02.07.2019, von Michael Kuczora

Neue Aufstellung des THW in Calbe

Mit dem 01. Juli tritt eine neue Struktur im Technischen Hilfswerk in Kraft. Im Ortsverband Calbe ändert sich dadurch einiges, speziell in den Einheiten ändert sich einiges.

Taktisches Zeichen der neuen Fachgruppe N

"Die Konstanz liegt in der Veränderung." Was zunächst seltsam klingen dürfte trifft jedoch gut den Grund für die Einführung des neuen Rahmenkonzeptes im Technischen Hilfswerk. Die Konstanz soll hierbei die stetige Einsatzbereitschaft sein, welche das THW mit seinen 668 Ortsverbänden in Deutschland aufrecht erhält. Die Veränderung ist jedoch ab und an notwendig um sich neuen Gegebenheiten und Anforderungen stellen zu können. Nur so ist man auch in der Zukunft für die zu erwartenden Szenarien gewappnet.

Lag bei der Gründung des THW in den 50er Jahren mit den "Bergungszügen" der Schwerpunkt noch auf der Rettung und Bergung von Menschen, Tieren und Sachgütern, so wandelten sich die Einsatzschwerpunkte bereits häufiger in der Geschichte des THW. So auch in den verstärkten Bereich der technischen Hilfeleistung, wodurch aus den "Bergungszügen" die "Technischen Züge" wurden. Mit diesen Oberbegriffen soll die Zusammenfassung mehrerer Einheiten benannt werden. So bildeten bisher in Calbe der Zugtrupp, die Bergungsgruppen, sowie die Fachgruppe Wassergefahren den 1. Technischen Zug.

Bisher lagen die Schwerpunkte bereits breit gefächert und umfassten zahlreiche zusätzliche Bereiche in Sachen Stromversorgung, Arbeiten am und im Wasser (speziell Hochwasserschutz und Deichverteidigung) und der Beleuchtung.

Bei den neuen Herausforderungen und dem daraus resultierenden neuen Rahmenkonzept, soll ein neuer Schwerpunkt in Richtung der kritischen Infrastruktur, sowie der Notversorgung und Instandsetzung gelegt werden. Hierfür wurde die neue Fachgruppe N (Notversorgung/Notinstandsetzung) gegründet. welche nun ab dem 01. Juli bundesweit in den meisten Ortsverbänden eingeführt wird. Sie ähnelt im Aufgabenspektrum stark der ehemaligen Bergungsgruppe 2 und ist aber durch zahlreiche weitere Komponenten erweitert. 

 Aufgaben der neuen Fachgruppe N

Neben der allgemeinen Unterstützung der weiteren Einheiten im Einsatzfall umfasst die neue Fachgruppe einen breit gefächerten Umfang an neuen Aufgaben der über die der bisherigen Bergungsgruppe 2 hinaus geht. Die folgende kleine Auflistung soll eine Auswahl der Einsatzoptionen zeigen, die sich daraus ergeben:

-      Beleuchtung

-      Notstromversorgung

-      Notunterbringung

-      Notinstandsetzung

-      Kraftstoffversorgung über eine mobile Tankstelle

-      Diverse Transportaufgaben (zu Land und zu Wasser)

 Das „Calbenser Modell“

Im Ortsverband Calbe ist es so, dass die neue Fachgruppe im Zusammenschluss der ehemaligen Bergungsgruppe 2 und der Fachgruppe Wassergefahren gebildet wird. Grund ist das vorhandene Know-How durch die Bereichsausbilder für die Themen Ladekran und Bootsführer, welche beide im OV Calbe aktiv sind. Außerdem sind die vorhandene Technik und die bisherigen Einsatzoptionen dieser beiden Gruppen gut kompatibel mit der neuen Fachgruppe N. Dadurch wird der Großteil der Technik und auch des Personals in die neue Einheit übergehen und somit ein „Calbenser Modell“ darstellen, welches leicht von der eigentlichen STAN (standartmäßige Ausrüstung einer Einheit nach Konzept) abweicht.

Durch die eigenen Anschaffungen des Ortsverbandes, wie beispielsweise mehrere Großpumpen oder auch einen 100 kVA-Notstromanhänger können die Aufgaben der Fachgruppe auch kapazitiv noch erweitert werden. Neue Ausrüstung, wie beispielweise die mobile Tankstelle, sollen in den kommenden Monaten seitens des THW beschafft und an die Ortsverbände ausgeliefert werden.

Im Zuge der Umstrukturierung wird sich auch das Aufgabenspektrum der OV Calbe etwas verändern. Hierfür soll zeitnah eine neue Einsatzhandakte erstellt werden, welche dann auf unserer Homepage zum Download zur Verfügung stehen soll.


  • Taktisches Zeichen der neuen Fachgruppe N

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: